Ortsfeuerwehr Braunschweig-Innenstadt OF BS-Innenstadt OF BS-
Innenstadt

Brandbekämpfung

Die wohl bekannteste Aufgabe der Feuerwehr ist die Brandbekämpfung. Für diese Kernkompetenz ist die OF Innenstadt hervorragend aufgestellt und kann in einem erweiterten Löschzug mit insgesamt drei Löschgruppen nicht nur personelle Schlagkraft bieten, sondern dank leistungsfähiger Technik und hohem Ausbildungsstand auch viele Facetten des Löscheinsatzes abdecken. Große Wassertanks, leistungsfähige Pumpen und das Mitführen von Sonderlöschmitteln ermöglichen effizientes und effektives Löschen von Bränden aller Art, während der gezielte Einsatz von Belüftungsgerät und Rauchvorhang Brandschäden und Gefährdungen für Einsatzkräfte und Bürger reduziert.

Technische Hilfeleistung

Bei der Technischen Hilfeleistung ist vor allem das Freischneiden von eingeklemmten Personen aus verunfallten Fahrzeugen bekannt. Grundsätzlich zählen aber alle Einsätze, bei denen nicht nur Löschmittel verwendet oder notfallmedizinische Tätigkeiten geleistet werden, in diese Kategorie. Die OF Innenstadt ist mit ihrem Material in der Lage eine große Bandbreite von Einsätzen erfolgreich abzuarbeiten. Dazu zählen neben dem bereits erwähnten Befreien aus Unfallfahrzeugen als weitere Beispiele das Ausleuchten von Einsatzstellen, das Anheben, Bewegen oder Sichern von schweren Lasten, das Auspumpen von überfluteten Kellern oder die Beseitigung von Sturmschäden.

Wasserförderung

Die Förderung von Wasser über sogenannte lange Wegstrecken ist eine Sonderaufgabe der OF Innenstadt. Sie stellt als "FZ86: 1. Fachzug Wasserförderung" eine von 13 überörtlichen taktischen Einheiten der Freiwilligen Feuerwehr der Stadt Braunschweig und kann Einsatzstellen bei Großschadenslagen mit hohem Löschwasserbedarf oder an abgelegeneren Orten versorgen. Der Fuhrpark wurde speziell an diese Aufgabe angepasst, so ermöglicht einerseits das Allradfahrgestell des HLFs auch unwegsame Wasserquellen anzuzapfen, andererseits können aus zwei Abrollbehältern simultan Schläuche verlegt werden. Insgesamt ist eine Strecke von fast 4 Kilometern Schlauch möglich.

Dekontamination von Verletzten

Sollten bei einer Schadenslage Personen mit Gefahrstoffen in Berührung gekommen sein, ist es sinnvoll diese noch vor Ort zu reinigen. Dadurch wird eine Verschleppung, also die weitere Verbreitung dieser Gefahrstoffe, verhindert oder zumindest stark reduziert. Mit dem von der OF Innenstadt betriebenen Abrollbehälter Verletztendekontamination (AB V-Dekon) können, wie der Name andeutet, auch Personen mit Verletzungen bis hin zur Gehunfähigkeit dekontaminiert werden. Ausgestattet ist der AB V-Dekon u.a. mit beheizten Zelten, Wechselkleidung, Duschen mit Rollschienen für liegende Patienten und Schutzanzügen (Gebläsefilteranzüge) für die Einsatzkräfte.

Katastrophenschutz

 

Brandschutzerziehung

Brandschutzerziehung ist ein meist ehrenamtlich erteilter Unterricht, in dem Erwachsene und Kinder lernen, wie sie potentielle Brandursachen erkennen und beseitigen können. In theoretischen und praktischen Einheiten wird den Teilnehmern aufgezeigt, wie schnell (durch Unachtsamkeit) ein Feuer ausbrechen kann, wie man dieses verhindert und - wenn doch einmal etwas passiert - wie man sich richtig verhält und einen korrekten Notruf absetzt. Die Brandschutzerziehung bei Kindern findet oft im Schulunterricht oder im Kindergarten statt.

Bis auf wenige Ausnahmen zeigen die hier porträtierten Bilder Szenen aus Übungen, vermitteln aber dennoch einen guten Eindruck über die Aufgaben und vorhandene Technik. Bilder aus echten Einsätzen sind bei uns nur verfügbar, wenn das Einsatzgeschehen die Zeit dazu bietet und die Privatssphäre eventuell Geschädigter gewahrt bleibt.